Impressum & Datenschutz
 
online terminbuchung
Navigation aufklappen/zuklappen

Wie verhalte ich mich, wenn...

Verhaltensregeln nach dem Einsatz einer festsitzenden Apparatur

· Pflicht ist die gründliche Zahnreinigung...

Pflicht ist die gründliche Zahnreinigung nach jeder Mahlzeit mit einer normalen und zusätzlich einer Zwischenraumbürste; das Nachspülen mit einer Munddusche ist empfehlenswert.

Ohne gründliche Zahnreinigung nach jeder Mahlzeit können wir flecken- und kariesfreie Zähne nach Abnahme der Apparatur nicht garantieren!

· Grundsätzlich verboten...

Grundsätzlich verboten ist das Kauen von Kaugummi und klebrigen Süßigkeiten und das Abbeißen festerer Nahrungsmittel wie Äpfel, Brotrinden usw.; diese müssen bereits zerkleinert in den Mund geführt werden.

· Täglich Brackets überprüfen

Täglich mindestens einmal muß mit dem Fingernagel der feste Sitz jedes einzelnen Bandes bzw. Brackets überprüft werden. Wird die Lockerung festgestellt, muß sofort die Praxis informiert werden, um einen Reparaturtermin zu vereinbaren.

· Nach dem Einsetzen der Apparatur...

Es ist normal, daß nach dem Einsetzen der Apparatur für ein paar Tage die Zähne empfindlich reagieren bzw. an der Schleimhaut leicht Druckstellen entstehen. Bei Letzterem sollte das mitgegebene Schutzwachs wiederholt auf das störende Metallteil gepreßt werden, um scharfe Stellen abzudecken. Bei Auftreten stärkerer Beschwerden sollte die Praxis informiert und ein Termin zur Behebung vereinbart werden.

· Die von uns mitgegebene Zwischenraumzahnbürste...

Die von uns mitgegebene Zwischenraumzahnbürste ist ein einmaliges Geschenk unserer Praxis. Bei Bedarf einer Neuen muß diese im Fachhandel (Apotheke oder Drogerie) besorgt werden.

· Für die Zahnreinigung unterwegs ...

Für die Zahnreinigung unterwegs und in unserem Mundhygieneraum empfiehlt sich eine Taschenzahnbürste, welche zu jedem Praxisbesuch mitgebracht werden sollte, da wir nur in Ausnahmefällen eine Einmalzahnbürste aushändigen können.

· Infos zu Aminfluoriden

Aminfluoride als Bestandteil von Zahncremes führen indirekt zu lockeren Brackets. Die Oberfläche des Zahnschmelzes kann für das Kleben dieser nicht optimal vorbereitet werden: das Aminfluorid geht eine engere Verbindung als Natriumfluorid mit dem Zahnschmelz ein. Somit ist das Ätzmuster der Schmelzoberfläche nicht „rauh“ genug – die Aminfluoride „blockieren“ die Klebeverbindung, da sie nicht aus der Oberfläche des Zahnschmelzes gelöst werden können.

Lösungsvorschlag: Verwendung von Zahnpasten, die nur Natriumfluorid oder gar kein Fluorid enthalten. So dürfen Fluor-Gelees wie z.B. ELMEX-Gelee nur noch bei Patienten mit herausnehmbaren Klammern angewendet und empfohlen werden. Bei Patienten mit einer festsitzenden Apparatur sollen Fluor-Gelees weder empfohlen noch angewendet werden. Auch nicht bei der Durchführung der individual-prophylaktischen Maßnahmen (IP).

Beispiele für Zahnpasta mit Aminfluorid:

  • Amin -o- med
  • Pearls & Dents
  • Meridol
  • Meridol Halitosis Zahnpasta
  • Elmex Sensitiv
  • Elmex Kinderzahnpasta
  • Elmex Junior Zahnpasta
  • Elmex Mentholfrei
  • Paro D`or
  • Lavera Med Kinder Zahngel Früchtespaß
  • Dental Lux mit Aminfluorid
  • Elmex Mentholfrei
  • Mirafluor
  • Murnauers Totes Meersalz Zahncreme
  • Durodont 5 Sensitiv Echinacea

Sollte der Patient bisher eine Zahncreme mit Aminfluorid verwendet haben, kann erst in vier Wochen Brackets geklebt werden. Und der Patient soll sofort eine andere Zahnpasta ohne Aminfluorid benutzen.

Beispiele für Zahnpasta ohne Aminfluorid:

  • Blend-a-med complete plus
  • Colgate Max White One Luminous
  • Colgate Total Pro-Zahnfleisch
  • Perlodent med (Rossmann Artikel)
  • Blend-a-med 3D White Luxe

Fragen Sie uns · wir helfen Ihnen gerne · Tel.: +49 (0)2 21 - 61 26 39

©2018 by Kieferorthopädie Andersson & Gaugel · Jan-Wellem-Straße 1 · D-51065 Köln